Arbeitsgruppe Gesundheitssoziologie und Medizinische Soziologie

Sprecher/innen

Dr. Nico Vonneilich: Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Nico Vonneilich n.vonneilich@uke.de

Dr. Nadine Reibling: Lehrstuhl für Soziologie der Gesundheit und des Gesundheitssystems, Universität Siegen, reibling@soziologie.uni-siegen.de

Entstehung und Zielsetzung der AG

Die AG „Gesundheitssoziologie und Medizinische Soziologie“ ist eine gemeinsame AG der DGMS und der Sektion „Medizin- und Gesundheitssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS; https://soziologie.de/sektionen/medizin-und-gesundheitssoziologie/aktuell). Die Gründung der gemeinsamen AG wurde auf der Mitgliederversammlung der DGMS und im Rahmen der Mitgliederversammlung der Sektion „Medizin- und Gesundheitssoziologie“ der DGS im September 2014 beschlossen.

Die AG soll dazu beitragen, dass die Gesundheits- und Medizinsoziologie in Deutschland enger zusammenarbeiten und nationale und internationale Kooperationen und Fachveranstaltungen abstimmen. Die AG hat das Ziel, innovative theoretische und empirische Themen der Gesundheits- und Medizinsoziologie zu identifizieren, wissenschaftlich weiterzuentwickeln und auf gemeinsamen Veranstaltungen vorzustellen und zu diskutieren.

Aktivitäten der AG

Mitorganisation des Dreiländerkongresses 2021 “Gesundheitssystem der Zukunft – Zukunft der Gesundheit: alles neu nach Corona?“(Online, 4.-5.3 2021); organisiert gemeinsam mit den Medizin- und Gesundheitssoziologiesektionen der DGS, ÖGS und SGS

Veranstaltung zum Thema "Global Health" im Rahmen der Gemeinsamen Jahrestagung der DGMS und der DGSMP (Düsseldorf, 16.-18.09.2019)

Veranstaltung zum Thema "Gesundheitliche Bedeutung kritischer Übergänge und sensibler Lebensphasen in der Jugend und im jungen Erwachsenenalter" im Rahmen des Dreiländerkongress Gesundheits- und Medizinsoziologie 2019 (Winterthur CH, 27.-28.8.2019)

 

Mitgliedschaft

Zur Aufnahme als AG-Mitglied melden Sie sich bitte formlos bei der Sprecherin oder dem Sprecher.